Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


birnen:pastorenbirne

Pastorenbirne

Doppelnamen: Flaschenbirne, Zapfenbirne

Herkunft: Frankreich, um 1760; Zufallssämling, von Pfarre Leroy im Wald gefunden

Frucht: mittel bis groß; glockenförmig bis flaschenförmig; unregelmäßig, rippig, schief; Grundfarbe hellgrün; Deckfarbe fehlt; Kelchgrube flach, perlig, teilweise flächig berostet; Kelchblätter sternförmig; Stiel grün, schief; Stielgrube fehlt, mit Fleischwulst; Schalenpunkte zahlreich, klein, braun, grün umhöft; teilweise läuft Roststrich vom Stiel zum Kelch

Geschmack und Eignung: süß- säuerlich; leicht aromatisch; saftig; Tafel- und Wirtschaftsbirne

Reife: Winterbirne, Lagerbirne

Pflückreife: Oktober

Genussreife: November bis Jänner

Wuchsstärke: stark

Blühzeitpunkt: mittelfrüh

Ertragsbeginn auf Hochstamm (stark wachsende Unterlage): mittelfrüh

Sortenfotos unter:

http://www.obstsortendatenbank.de/pastorenbirne.htm

birnen/pastorenbirne.txt · Zuletzt geändert: 2013/02/14 10:45 (Externe Bearbeitung)

Seiten-Werkzeuge

Foerderlogoleiste
http://ec.europa.eu/agriculture/rurdev/index_de.htm